imageclaimer

Operationstechnische Assistenz (OTA)

logo_saluslogo-altmarklogo-neuwerk

Die Unternehmen & Geschäftsbereiche der Salus Altmark Holding

Die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz (OTA) ist ein spezialisiertes Angebot. Denn: Sie qualifiziert dich für die Arbeit im Operationssaal. Dort herrscht Teamarbeit zwischen Fachkräften der Chirurgie, Anästhesie und medizinischem Assistenzpersonal. 
Vorrangig wirst du in Krankenhäusern, in Fach- und Universitätskliniken oder aber in ambulanten Operationszentren tätig. 

In der Salus Altmark Holding gGmbH wird die Ausbildung zum*zur OTA in den Krankenhäusern des Altmark-Klinikums an den Standorten Gardelegen und Salzwedel angeboten.
Wenn du eine neue berufliche Herausforderung in einem anspruchsvollen, abwechslungsreichen Aufgabengebiet mit großem Gestaltungspotenzial suchst, dann ist OTA die richtige Ausbildung für dich.

  • Was macht man als OTA

    Als Operationstechnischer Assistenz (OTA) begleitest du den gesamten Operationsprozess mit. Das heißt du bist vor, während und nach der Operation involviert – von der Vorbereitung der Patient*innen über die Durchführung bis hin zur Nachbereitung der OP.
    Was bedeutet das konkret? Zur Vorbereitung gehört es beispielsweise, unter Beachtung der Hygienebestimmungen die benötigten Instrumente und Geräte bereitzulegen. Außerdem ist es deine Aufgabe die Patient*innen zu stabilisieren und sie zu beruhigen und manchmal muss auch ein bestimmter Bereich des Körpers für die OP präpariert werden, z.B. durch Freilegung oder Enthaarung. 

    Während der OP assistierst du, indem du unter anderem Instrumente und Materialien anreichst. Zudem ist es wichtig, dass die Patient*innen durchgängig überwacht werden und du ihre Atmung und ihren Kreislauf im Blick behältst. 
    Nach der OP müssten dann noch die Instrumente und Geräte gereinigt und sterilisiert werden.
    Jede OP wird von Ärzt*in und Pflegepersonal sorgfältig dokumentiert. 

  • Beginn, Dauer und Organisation der OTA-Ausbildung

    Die Ausbildung zum*zur OTA startet in unseren Einrichtungen jährlich am 1. September. Die dreijährige Ausbildung erfolgt in der IWK in Magdeburg und wird durch Praxisphasen in unseren Krankenhäusern in Gardelegen oder Salzwedel ergänzt.

    In der Schule erlernst du das theoretische Hintergrundwissen, in den Praxisphasen wendest du das erlernte Wissen direkt bei der Behandlung von Patient*innen an.

    Am Ende deiner Ausbildung zum*zur OTA wartet eine Abschlussprüfung auf dich, die sich aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil zusammensetzt.

  • Zugangsvoraussetzungen

    Für eine Ausbildung zum*zur OTA ist ein Realschulabschluss, (Fach-)Abitur oder ein gleichwertiger Abschluss von Vorteil. Einen 1er-Schnitt brauchst du aber nicht.

    Wichtig ist, dass du Interesse an der Ausbildung hast und die gesundheitliche Eignung für die Ausübung der Tätigkeiten mitbringst. Diese kannst du dir ärztlich bescheinigen lassen. Eigenschaften wie Teamfähigkeit, Lernbereitschaft, Einfühlungsvermögen und Sorgfältigkeit helfen dir bei der Ausbildung.

  • Wie viel verdiene ich?

    Die Ausbildung im Altmark-Klinikum wird tariflich vergütet. Angewandt wird der TVAöD.

    Konkret bedeutet das für dich:

    1. Ausbildungsjahr             1.065,24 Euro
    2. Ausbildungsjahr             1.125,30 Euro
    3. Ausbildungsjahr             1.222,03 Euro

    Zusätzlich hast du u.a. Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 13,29 Euro, eine Prämie für das Bestehen der Abschlussprämie von 400 Euro, die Kostenübernahme für monatliches Schulgeld sowie die Kostenübernahme der Anmelde- und Prüfungsgebühren.

Alle Stellen in Pflege & Fachtherapie Jetzt bewerben